Das Psychodrama (Moreno) und die Anliegenmethode (IoPT nach Ruppert) sind die Methoden, mit denen ich arbeite. In unseren Therapiestunden geht es um Ihr Anliegen, um das, was Sie wollen und brauchen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es Situationen und Gefühlszustände gibt, die von den Möglichkeiten des eigenen Lebens abtrennen. Sich ohnmächtig zu fühlen, aber nicht zu verstehen, warum das so ist und damit auch nicht verstanden zu werden, ist schlimm. Besonders, wenn dies mit quälenden Fragen verknüpft ist: Warum fühle ich mich abgeschnitten und einsam? Wie finde ich heraus, was ich wirklich will? Genüge ich nicht?

 

Viele von uns sind in ihren ersten Lebensjahren traumatisiert worden, ohne das zu wissen. Beziehungsschwierigkeiten, belastende psychische Symptome aber auch bestimmte körperliche Erkrankungen können auf frühe Verletzungen in Bindungsbeziehungen hinweisen. Will man Wunden aus dieser Zeit in eine heilsame Entwicklung bringen, braucht es vor allem eines: Kontakt. Aber nicht nur. Es braucht auch korrigierende Beziehungserfahrungen, klare Ansagen, zwischenmenschliche Begegnungen, die wohlwollend und echt sind. Und obendrein fundiertes Traumawissen. Sie sehen schon, ganz alleine schafft man das nicht. 

 

Gelingt es uns, traumatische Erfahrungen in die eigene Lebensgeschichte einzuordnen, dann muss vergangenes Unheil nicht länger unser Leben bestimmen. Wer sich selbst versteht, kann bei sich sein und auch dann bei sich bleiben, wenn es schwierig wird. Daraus erwächst ein gesundes Ich-Empfinden, ein Sich-wohl-und-verbunden-fühlen - mit sich selbst - mit wichtigen Menschen und der sozialen Umwelt. In diesem Prozess begleite ich Sie aufgrund meines Wissens und meiner Erfahrung.